header
Die Fachschaft Katholische Religion stellt sich vor:

Unsere Lehrkräfte  
 

Fachsprecherin: Frau Scheunert

 

Das Fach Katholische Religion an der FvSS

Unser Anliegen ist es, neben fachlichen Zielen und den zu vermittelnden religiösen  und gesellschaftlichen Werten ( vgl. § 2Hessisches Schulgesetz ) die ganze Persönlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler in die Lernprozesse mit einzubeziehen.

Gerade im Religionsunterricht streben wir eine besondere Offenheit für die persönlichen Fragen und Probleme unserer Schülerinnen und Schüler an. Unser Ziel ist es, ihnen Ängste zu nehmen und ihnen Perspektiven und Hoffnungen zu vermitteln, damit sie mit Hilfe dieser Anregungen, Impulse und Hilfestellungen zu einer eigenen, persönlichen Standortbestimmung geführt werden und sich zu eigenständigen, gefestigten Persönlichkeiten entwickeln können.

Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, ihre eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und zu akzeptieren, um so auch tolerant gegenüber den Stärken und den Schwächen ihrer Mitschüler zu werden.

In unserem Unterricht wagen wir uns auch an die großen Fragen: „Warum gibt es Menschen? Warum sind wir auf der Erde? Was trägt uns? Warum sind wir Menschen gut und/oder böse? Gibt es einen Gott? Kann es Gott geben angesichts des Leids und des Übels in der Welt? Wie gehe ich mit persönlichen Grenzen um, mit Schuld, Krankheit, Tod? Was kommt nach dem Tod? Warum gibt es verschiedene Religionen?“ Wir möchten so die Schüler in unserem Unterricht sensibilisieren für all die religiösen und ethischen Fragen und Probleme des menschlichen Lebens und Miteinanders (z.B. mit Hilfe der Themen: Sinnfrage, Umgang mit der Schöpfung, Gentechnologie, Bioethik, Frage nach Gott, Frage nach dem Menschen, Vergebung,  Gerechtigkeit, andere Religionen etc.) An unserer Schule bemühen wir uns, durch fächerübergreifenden Unterricht ( z.B. Musik, Geschichte, Philosophie und Literatur ) christliche und kulturelle Werte zu vermitteln und zu tradieren.

Im Religionsunterricht legen wir zudem besonderen Wert auf das Sozialverhalten, d.h. jeder darf ausreden, das Zuhören wird trainiert, und niemand darf wegen seiner persönlichen Ansichten und Meinungen ausgelacht werden. Wir bemühen uns im Unterricht um eine besonders vertrauensvolle Atmosphäre. Um auf dieser Ebene noch bessere Ergebnisse zu erzielen, haben unsere Kolleginnen und Kollegen zusätzliche Ausbildungen und

Qualifikationen in den Bereichen: Methoden-Lernen, soziales Lernen oder im Buddy-Training erreicht.

Die Kolleginnen und Kollegen unserer Fachschaft legen großen Wert auf eine freundschaftliche Atmosphäre sowie auf kollegiale Absprachen und regen fachlichen Austausch. Wir treffen uns regelmäßig zu Konferenzen, konzipieren Klausuren und Vergleichsarbeiten und betreuen auch gerne neue Referendare in unserem Fachbereich.

 

Aktivitäten

In Q2 bieten wir Tage der Orientierung für alle Schülerinnen und Schüler dieser Jahrgangstufe an. Dabei werden beispielsweise Aufenthalte im Kloster, Übungen zum Thema Meditation, Diskussionen über ethische Probleme, den Umgang mit Medien ( z.B. Diskussionen über Filminhalte ..) oder auch das Kennenlernen der kirchlich-sozialen Einrichtungen in Fulda angeboten. Wir organisieren auch Exkursionen, die sich nach den jeweiligen Themen des Lehrplanes richten, und besuchen u.a. beispielsweise die Fuldaer Synagoge. Oder wir laden Pfarrer in unseren Unterricht ein, z.B. wenn es um das ökumenische Thema Katholisch-Evangelisch  geht.

Außerdem gibt es auf der Infowand vor unserem Verwaltungstrakt für Interessierte ganzjährig  unter der Rubrik „Zeitsplitter“  Informationen/ Kommentare / Glossen zu aktuellen Ereignissen sowie Hinweise zu den jeweiligen Namenstagen eines Monats.

Unsere Fachschaft bietet in Zusammenarbeit mit Kaplan Florian Böth regelmäßige Gottesdienste für unsere Schülerinnen und Schüler an. Die Gottesdienste für die Jahrgangstufen 5 und 6 finden in der Regel jeweils am ersten Freitag im Monat, die für die Jahrgangstufen 7 und 8 am zweiten Freitag, die für die Jahrgangstufen 9 und 10 am dritten Freitag und die für die Oberstufe am vierten Freitag im Monat statt. Unsere Schülerinnen und Schüler werden dabei kursweise auch in die Vorbereitung mit einbezogen und wirken an der Gestaltung aktiv mit. Ebenso werden die Gottesdienste zum Schuljahresbeginn, zur Neuaufnahme der Sextanerinnen und Sextaner, die Gottesdienste zu Allerheiligen, Weihnachten und Aschermittwoch, zur Abiturientenentlassung  sowie auch der Schuljahresabschlussgottesdienst gemeinsam vorbereitet.

Gerade im Bereich der Schulgottesdienste legen wir großen Wert auf Ökumene und arbeiten gerne auch mit den Kolleginnen und Kollegen der evangelischen Fachschaft und dem evangelischen Schulpfarrer, Herrn Kohl, zusammen. Unsere gemeinsamen Konferenzen sind ein deutliches Zeichen dieser Zusammenarbeit.