header
Die Fachschaft Evangelische Religion stellt sich vor:
Unsere Lehrkräfte  
 

Fachsprecher: Herr Tölch

 

Das Fach Evangelische Religion an der FvSS


„Evangelischer Religionsunterricht leistet einen eigenständigen Beitrag zur persönlichen Orientierung und individuellen Bildung der Schülerinnen und Schüler. Im Rahmen seiner Voraussetzungen hat er die Aufgabe, den christlichen Glauben in Geschichte und Gegenwart sachgemäß darzustellen, seine Bezüge zur heutigen Lebenspraxis des Einzelnen wie der Gesellschaft zu klären und zu verdeutlichen. Er soll die religiösen Fragen der Schülerinnen und Schüler aufnehmen und ihnen die Inhalte des christlichen Glaubens so nahe bringen, dass der christliche Glaube für sie als befreiende, herausfordernde und Hoffnung stiftende Lebensmöglichkeit bedeutsam werden kann […]

Im Religionsunterricht erhalten Jugendliche die Möglichkeit, Religion als eine unverwechselbare Lebensdimension zu erfahren, die nicht mit Moral oder Philosophie gleichzusetzen ist […]

Der Religionsunterricht im gymnasialen Bildungsgang soll den Schülerinnen und Schülern elementare Kenntnisse der christlichen Religion vermitteln, ihr Selbstwertgefühl stärken, ethisches Handeln in religiöser Perspektive ermöglichen und eine Vorstellung der Bedeutung von Religion im Leben vermitteln. Der Unterricht orientiert sich dabei an der konkreten Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler.“

 Quelle:

Hessisches Kulturministerium: Lehrplan Evangelische Religion. Gymnasialer Bildungsgang. Wiesbaden 2010, S. 3-4.

 

 

Aktivitäten

Orientierungstage

- Förderung einer Schulkultur der Toleranz und des gegenseitigen Respekts

- Mitgestaltung evangelischer sowie ökumenischer Gottesdienste

- Angebote innerhalb der „Orientierungstage“ in der Q2-Phase

- Mitwirkung am ökumenischen Schülerbibelkreis „Underground Church“

- Förderung interreligösen Dialogs durch entsprechende Begegnungsangebote

- Durchführung unterrichtsrelevanter Ausflüge, z.B. zu Gotteshäusern anderer Konfessionen oder Religionen, zu Ausstellungen oder zu kirchengeschichtlich bedeutsamen Orten

- Verbindungen zwischen Schule und evangelischer Kirche herstellen, z.B. mittels Einladung von Pfarrerinnen und Pfarrern (http://www.christuskirche-fulda.de/adressen.html und www.ekd.de )

- Ausgestaltung folgender Lernschwerpunkte: Individuelle religiöse Erfahrung, biblisch-christliche Tradition, christliches Leben in Geschichte und Gegenwart, Ethik, Religion und Weltdeutung