header
Die Fachschaft Deutsch stellt sich vor:
image-faecher-fachschaften
Foto unserer Lehrkräfte in Kürze
 

Fachsprecher: Herr Schwab


 

Das Fach Deutsch an der FvSS

Das Fach DEUTSCH wird allgemein als das schulische Basis- und Querschnittsfach angesehen; das Beherrschen der Muttersprache gilt als die zentrale Schlüsselqualifikation. Auf dem Weg zur Allgemeinen Hochschulreife erlangt das Fach eine grundlegende Bedeutung im Hinblick auf die Kompetenzentwicklung der Schüler/innen; in der Oberstufe ist die Unterrichtsarbeit folglich gekennzeichnet durch „eine vertiefte Beschäftigung und gründliche Auseinandersetzung mit Literatur, Sprache und Kommunikation“ (KMK: Bildungsstandards im Fach Deutsch für die Allgemeine Hochschulreife, 18.10.2012, S. 10).

Zu den Aufgaben und Zielen des Faches Deutsch führt der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium u.a. Folgendes aus: Der Deutschunterricht leistet mit seinen Inhalten und Zielsetzungen einen wesentlichen Beitrag zum Erwerb der grundlegenden Kenntnisse, Fähigkeiten und Werthaltungen, die den Schülerinnen und Schülern gemäß dem Bildungs- und Erziehungsauftrag im Hessischen Schulgesetz zu vermitteln sind (s. §§ 2 und 6 [4] HSchG).

Der Deutschunterricht trägt dazu bei, ihre Persönlichkeit in Selbstbestimmung und Selbstverantwortung zu entfalten und den gesellschaftlichen, politischen und beruflichen Erfordernissen einer demokratischen Gesellschaft zu entsprechen. Das Fach Deutsch ist der bevorzugte, aber nicht ausschließliche Ort für die sprachliche Aneignung der überlieferten Kultur und die Reflexion der eigenen Lebenswelt.

Sein wesentliches Ziel ist die Erweiterung der Kommunikationsfähigkeit, nämlich das Vermögen, Sprache in Wort und Schrift als Mittel der Darstellung und Mitteilung, als Medium und Gegenstand der Erkenntnis zu gebrauchen. (…)

 Der Deutschunterricht soll geistige Beweglichkeit, Phantasie und Kreativität fördern und Konzentrationsfähigkeit, Genauigkeit und Ausdauer als wesentliche Verhaltensweisen des Lernens und Arbeitens stärken.

Sprache und Literatur sind die spezifischen Gegenstände des Faches Deutsch.

Der Deutschunterricht soll in diesen Schwerpunkten Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, die zur freien Entfaltung der Persönlichkeit in sozialer Verantwortung und zur erfolgreichen Teilnahme am Berufsleben erforderlich sind.

In der Arbeit an und mit der Sprache geht es primär darum, Sprachfähigkeit als kognitive, ethische, ästhetische und kreative Grundqualifikation herzustellen bzw. zu erweitern.

Der Sprachunterricht fördert neben verantwortlichem und humanem Sprachgebrauch selbstständiges und kritisches Denken, intellektuelle Flexibilität, kulturelle Offenheit, Bereitschaft zu Leistung und Verantwortungsbewusstsein, erweitert gleichzeitig die Möglichkeit der verantwortlichen Selbst- und Mitbestimmung im Denken, Reden und Handeln. Damit hilft der Deutschunterricht, Unmündigkeit und Angepasstsein zu überwinden, Kritikfähigkeit und eigenständige Urteilskraft zu wecken und zu stärken, Offenheit in der Weltzuwendung zu entwickeln und die Kompetenz zur Problembewältigung und Mitgestaltung des öffentlichen und kulturellen Lebens zu erreichen.

Damit ist Deutsch das grundlegende Fach, um Kommunikation zu gewährleisten und Sinn- und Wertorientierungen in einer sich ständig wandelnden Gesellschaft zu vermitteln. Aufgrund des engen Zusammenhangs zwischen Sprache und Denken führt der Deutschunterricht in die Verfahren des geistigen Arbeitens ein und befähigt zu Reflexion, Abstraktion und Argumentation.

(Auszug aus dem Lehrplan Deutsch, Gymnasialer Bildungsgang)

 

Aktivitäten

 

Unterrichtliche Aktivitäten:

- „Lesestunden“, monatlich im Rahmen des Unterrichts (in der Unterstufe)

- Buchvorstellungen (in den Jahrgangsstufen 5 und 6)

- Leseförderung über das Online-Portal Antolin (Kl. 5 und 6)

- Lesewoche mit Vorlesewettbewerb in der 6. Jahrgangsstufe sowie das Projekt „Literatur im November“ für die Schulen der Region

- Projekt Zeitung in der Schule (ZiSCH) mit der Fuldaer Zeitung

(8. Klassen) vom 26.08. bis 04.10.13

- Jugend debattiert (Hr. Nickel) (für die Jahrgangsstufen 9 und 10) 

 

Außerunterrichtliche Aktivitäten:

- Veranstaltung im Rahmen des landesweiten Lesefestes  „Leseland Hessen“:  Poetry Slam mit Dalibor Markovic am 26.09.13 (11:30 -13 h) für SuS der Jgst. 11 und 12 (Fr. Unterstab)

- Exkursion nach Weimar (09.10.13) mit Dokumentation und Präsentation der Erfahrungen auf der Homepage  (alle D-Kurse in Q1)

- Balladen-Veranstaltung für die 7. Klassen (Mediothek): Rezitationen Gerd Berghofer am 16.01.14 (Hr. Schwab)

- Vortragsveranstaltung im Atrium: Gerd Berghofer über den literarischen Expressionismus am 16.01.2014 (D-Kurse der OS)

- Literarischer Schreibwettbewerb in den 8. Klassen (Geschichten zum Thema „Versprechen“ schreiben; Fr. Winkelbach) (im 2. Schulhalbjahr)

- Literatur im Stadtschloss – Autorenlesungen (ab März 2014; fakultativ: Kurse der OS)

- Jugend schreibt – Zeitung in der Schule mit der F.A.Z. (Hr. Schwab)

 Stand: 1.11.13, Fachkonferenz Deutsch, R. Schwab