header
Angebote und Aktivitäten

 

Leitung:

Fachbereichsleiter des Aufgabenfelds II, Herr Manderscheid

 

Ansprechpartner:

 

Der Bereich der Studien- und Berufsorientierung ist Teil des Fachbereichs II, eng verzahnt mit der Fachschaft Politik und Wirtschaft, Ansprechpartnerin und Koordinatorin der Studien- und Berufsberatung ist  Frau Katja Humburg-Huffert.

Laufbahnberatung: Herr Kesselhut

 

Kurzprofil:

 

Im Zuge fortschreitender Globalisierung und zunehmender Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt hat auch gymnasiale Bildung die Aufgabe, berufliche Orientierung zu fördern. Daher sehen wir unsere Aufgabe vor allem darin, die Schülerinnen und Schüler frühzeitig an diesen Bereich heranzuführen, zu informieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, praktische Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt zu erwerben. So können sie persönliche Strategien entwickeln, die sie befähigen, ihren beruflichen Werdegang zu durchdenken, eigenverantwortlich vorzubereiten und konsequent zu realisieren.

 

Neben den vom Kultusministerium vorgegebenen Maßnahmen werden für die Schülerinnen und Schüler weitere Möglichleiten zur beruflichen Bildung angeboten.

 

Aktivitäten:

 

In diesem Zusammenhang ist zunächst der „Girl’s Day“ bzw. „Boy’s Day“ zu erwähnen, der jedes Jahr an unserer Schule stattfindet. Dabei sorgen die Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Politik und Wirtschaft zusätzlich dafür, dass die Thematik „geschlechterspezifische Berufsorientierung“ auch in den Unterricht eingebettet wird, z.B. mit kleinen Wettbewerben in der Unterstufe und Präsentationen in der Mittelstufe.

 

Berufsorientierung findet auch immer dann statt, wenn im Rahmen des Curriculums z.B. Betriebe, Verwaltungen sowie Bildungs- und Ausbildungsinstitutionen besucht werden (z.B. Jahrgangsstufe 8: Gerichte und Arbeitsagentur). Wichtig ist dabei, dass die entsprechenden Experten bereits vor dem tatsächlichen Besuch in den Unterricht eingeladen werden, um über Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten zu informieren.

 

Als wichtigstes Element der Berufsorientierung ist das zweiwöchige Betriebspraktikum zu nennen, welches in der Jahrgangsstufe 10 stattfindet.

 

Schülerinnen, Schüler und Eltern werden bereits im 2. Halbjahr der Jahrgangsstufe 9 über das Praktikum informiert, damit genügend Zeit bleibt, einen geeigneten Praktikumsplatz zu finden. Eine zunehmende Anzahl von Schülerinnen und Schülern absolviert dabei das Praktikum inzwischen in ausländischen Betrieben, was wir, angesichts unseres bilingualen Schwerpunktes, tatkräftig unterstützen. Die Erfahrungen während des Praktikums werden dokumentiert und danach im Unterricht thematisiert.

 

Für die Jahrgangstufe 11 wird Studien- und Berufsorientierung vor allem im Rahmen des Unterrichts vermittelt. Unsere Zielsetzungen sind dabei:

 

-          Entwicklung der Berufs- und Studierfähigkeit

 

-          Auseinandersetzung mit der Berufs- und Arbeitswelt

 

-          Vermittlung von Orientierungswissen in einer unübersichtlich erscheinenden globalen Erwerbswelt

 

-          Aufzeigen von Alternativen nach dem Abitur: Studium, duales System und berufliche Ausbildung.

 

Für die Jahrgangsstufen 11 und 12 wird im Rahmen eines Projekttages eine Berufsbörse in der Schule organisiert. Dazu laden wir Vertreter der unterschiedlichsten Berufsfelder ein, ehemalige Schüler, die aus einer persönlichen Perspektive über Studium und Ausbildung informieren, und die Bundesagentur für Arbeit, die an diesem Tag für alle Fragen und Probleme zum Thema Beruf und Karriere zur Verfügung stehen. Zu dieser Berufsbörse werden, wenn möglich,  auch die Gruppen der Jahrgangsstufen 10 eingeladen. Ein zusätzlicher Schwerpunkt liegt auf der Studienorientierung. Hier stehen Besuche an Universitäten (HIT), Veranstaltungen zu bestimmten Studiengängen (organisiert vom Förderverein) und Kooperationen mit Universitäten und Berufsakademien, die während der Berufsbörse den Schülerinnen und Schüler Rede und Antwort stehen, im Vordergrund.

 

Für die Oberstufe bieten wir ein Bewerbertraining an. Dafür stehen Fachleute u.a. von der Deutschen Telekom, Stadtsparkasse Fulda, der Industrie- und Handelskammer  zur Verfügung.