header
Schulsanitätsdienst
placeholder-450-300px
Leitung:
Herr Hartmann
 
Altersstufe:
Nach einem Erste-Hilfe-Kurs zu Beginn des zweiten Halbjahres der Jahrgangstufe 8 erhalten die Schüler eine Sanitätsausbildung für Schulsanitäter an drei Samstagen.
Zu Beginn der Jahrgangstufe 9 werden sie dann offiziell ernannt und nehmen am „Leben“ des Schulsanitätsdienstes teil.
 
Ziele:
Soziales Lernen,
Förderung der Handlungskompetenz,
 Persönlichkeitsentwicklung.

Schulsanitäter

Der Schulsanitätsdienst findet an unserer Schule in Kooperation mit dem Malteser Hilfsdienst e.V. statt.  Seit 2010 hat sich der Schulsanitätsdienst zu einem wesentlichen Sicherheitsaspekt unserer Schule entwickelt.  
Soziales Lernen
In Notfällen verantworten die Schulsanitäter maßgeblich das Wohlergehen ihrer Patienten und sie tragen Verantwortung für die ihnen zur Verfügung stehenden Räume, Geräte und Materialien. Schulsanitäter werden ihren Mitschülern helfen, wenn diese Hilfe brauchen und das unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, Religion oder Weltanschauung.
 
Förderung von Handlungskompetenz?
Bei Schulunfällen können Schulsanitäter aufgrund ihrer intensiven Aus- und Fortbildung kompetent helfen. Das Gefühl der Hilflosigkeit weicht. Der Schulsanitätsdienst ermöglicht den Schülern, soziales Handeln innerhalb und außerhalb der Schule einzuüben. Starke Persönlichkeiten brauchen zur Konfliktregelung keine Gewalt.
 
Persönlichkeitsentwicklung
Durch die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst werden Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen gefördert. Hemmschwellen und Berührungsängste werden abgebaut. Sie müssen sich mit Hilflosigkeit, Angst, Scham etc. auseinandersetzen. Die Teilnahme am Schulsanitätsdienst ist freiwillig. Der Malteser Schulsanitätsdienst bietet dadurch einen ersten Berührungspunkt zu ehrenamtlichem und sozialem Engagement.
 

Treffpunkt:

Nach Vereinbarung.