header
Modellbahn
placeholder-450-300px
Leitung:
Herr König
 
Altersstufe und Voraussetzungen:
Ab 5. Klasse, Schülerinnen und Schüler mit handwerklichem und technischem Interesse und Begeisterung an kreativer, gestalterischer Tätigkeit verbunden mit viel Phantasie.   
 
Ziele:
Kreativer, fassbarer Ausgleich zum kopflastigen Schulalltag:
- „spielerisches und einfaches“ Erlernen bzw. Fördern handwerklicher Fähigkeiten
-Anwendung theoretisch erlernter, mathematischer und physikalischer Unterrichtsinhalte
 

Aktivitäten

 
 Nach „Hp1“ im November 2012 wurde am 14.1.2013 nach nur etwa 10-wöchiger Planungs- und Vorbereitungszeit die neue Modellbahn-AG offiziell gegründet, zunächst u.a. aus Platzgründen mit der Idee, Modulelemente nach FREMO-Norm in der Modellbahn-„Standardbaugröße“ H0 (Maßstab 1:87) zu bauen.
Etwas mehr als die Hälfte der zu Beginn etwa 20 Schüler waren Anfänger, so dass zunächst mit dem Zusammenbau einfacher, kleiner Gebäude-Kits (einem Modellbahn-Shop sowie einem Wartehäuschen) begonnen wurde. Es folgte ein Bahndamm-Übungsstück, das selbst eingeschottert und begrünt wurde sowie die Anfertigung erster Bäume und einfacher Vegetation. Weiterhin wurde der sichere Umgang mit der Mini-Bohrmaschine und dem Lötkolben ausgiebig geübt - all dies als Grundlage für den eigentlichen Modul- bzw. Modellbau. Inzwischen entstehen die ersten größeren Gebäude und Fahrzeuge, ebenfalls auf Bausatz-Basis. Mit zunehmender Anzahl der Schüler hat sich inzwischen das mehrheitliche Interesse etwas gewandelt: mit größter Begeisterung werden Gebäude gebaut, Züge fahren gelassen und zudem hatte sich bereits in der Anfangsphase eine äußerst aktive Computer-Gruppe gebildet. Weniger Interesse bestand dagegen im Bau von Bäumen und der leider nötigen Holzkonstruktionen der Module. Wir planen daher nun doch eine stationäre, feste Anlage (Platten- oder Rahmenbau, jedoch teilbar), an die die Strecken-Module dann angesetzt werden können.
Als Anlagen-Thema wurde die heutige Zeit (Epoche V/VI) mit zweigleisiger ICE-Hauptstrecke (Oberleitungsbetrieb) gewählt: Schnellfahrstrecken-Tunnel, Hauptbahnhof mit Stadt(kulisse), Faller-Carsystem (mit Unfall), Bahnbetriebswerk (Bw), sowie eine abzweigende, eingleisige Nebenstrecke mit Haltepunkt (Berg mit Ruine als Aussichtspunkt und gemauertem Tunnel, Wiesen, Feldwegen, Äcker, Bahnübergang (BÜ), Schafherde, ein kleiner Flusslauf mit Wehr und anschließendem See bzw. Teich, Gärtnerei, Neubauwohngebiet und Gleisanschluß an einen Schrottplatz).
Inzwischen wurde in gemeinsamer Arbeit der ehemalige Kartenraum leergeräumt, renoviert und eingerichtet, so dass dort das gesamte Material lagern kann. Dort befinden auch ein Löt- und Bohrarbeitsplatz sowie die „Ecke“ für die Computer-Gruppe, die zurzeit aus drei Mitgliedern besteht. Als eigentlicher Arbeits- und Werkraum dient die benachbarte Klasse, da die Gruppe inzwischen auf 40 Schülerinnen und Schüler angewachsen ist.
Die aktuellen Arbeiten der AG werden im Erdgeschoß in einer Vitrine präsentiert und können somit jederzeit in der Schule besichtigt werden.
Zum Schuljahresende ergab sich die Möglichkeit, eine Fertiganlage zu renovieren, die Gruppe hat sich dabei erstmals „kreativ austoben“ können.


Geschichte der Modellbahn-AG

Einen ausführlichen Bericht über die Geschichte der Modellbahn-AG an unserer Schule können Sie hier downloaden.

 

Uhrzeit und Treffpunkt

Montags 1300 - 1700 Uhr und
Freitags, 1300 - 1700 Uhr , Modellbahn-Raum G065.