header
Artikel vom
03.05.2019
Zusammenhalt kann man nicht kaufen

Anlässlich der jährlichen Europawoche und der bevorstehenden Europawahlen begrüßte die hessische Europaministerin Lucia Puttrich zusammen mit der Fuldaer Europaschule Freiherr-vom-Stein-Schule 180 Schüler des nord-/osthessischen Regionalverbundes der hessischen Europaschulen zu einem gemeinsamen europäischen Aktionstag unter dem Motto „Europa hat die Wahl“.

„Zusammenhalt kann man nicht kaufen“ – so war einer der Aufsteller von Pulse of Europe in der Turnhallenaula überschrieben, in der sich neben der Ministerin zahlreiche Ehrengäste eingefunden hatten, um Werbung für das europäische Integrationsprojekt zu machen und ihre Wertschätzung für die hessischen Europaschulen auszudrücken.

So begrüßte der Schulleiter Dr. Ulf Brüdigam, u.a. die Mitglieder des hessischen Landtages Thomas Hering und Sabine Waschke, den Europaabgeordneten Thomas Mann sowie Vertreterinnen und Vertreter der hessischen Landeszentrale für politische Bildung, der Stiftung Point Alpha, der Evangelischen Akademie Hofgeismar, der Europaunion, der Frankfurter Initiative My Europe 2100 und von Pulse of Europe.

Den Zusammenhalt der nord-/osthessischen Europaschulen zeigten die Schülerinnen und Schüler durch ihre gemeinsame Workshoparbeit zu aktuellen Themen mit Europabezug, darunter die europäische Identität, Parteiprogramme zur Europawahl, Möglichkeiten der Weiterentwicklung des europäischen Projekts, aber auch Fragen zur Kommunikation im europäischen Diskurs in Zeiten von Hate Speech und Fake News.

Die externen Experten kamen u.a. von Pulse of Europe, dem Europe Direct Informationszentrum (EDIC) Kassel und den Jungen Europäischen Föderalisten und ermöglichten den Schülervertretern des Regionalverbundes laut Ministerin Puttrich durch die realistischen Begegnungen „eine besondere Form des Lernens“.

Von ihrem besonderen Engagement für die europäische Idee konnten sich Frau Puttrich und die Mitglieder des Europa- und Landesparlaments bei einem Rundgang durch die Workshopräume der Steinschule überzeugen, in denen die Europaschüler zeigten, dass sie tatsächlich – wie von Schulsprecherin Gizem Türkes in ihrem Grußwort unter Bezug auf das Motto der hessischen Europaschulen ausgerufen - „Fit für Europa“ sind.

Nach der Präsentation der Arbeitsergebnisse in der Turnhallenaula beschloss Schulleiter Brüdigam den ereignisreichen Tag mit Dank an die Organisatoren, die Europaschulkoordinatorin der Steinschule Melanie Hohmann, ihre Stellvertreterin Karola Reith und den Regionalkoordinator Boris Krüger (Albert-Schweitzer-Schule Kassel), und das Blasorchester der Steinschule, das die Eröffnung musikalisch umrahmt hatte.


(Hier gelangen Sie zum Presseartikel der Fuldaer Zeitung vom 04.05.2019, zum Artikel der Osthessen-Zeitung.)



blog comments powered by Disqus