header
Artikel vom
21.12.2018
Weihnachtskonzert der FvS - Vielseitiges Programm, voll besetzte Rabanus-Maurus-Kirche

Beim diesjährigen Weihnachtskonzert boten über 200 musizierende Schülerinnen und Schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda in der voll besetzten Rabanus-Maurus-Kirche Petersberg überzeugende Leistungen.

Zu Beginn eröffnete die Young Band, die sich aus Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 6-8 zusammensetzt, das vorweihnachtliche Konzert mit „Joy to the World“ und „Hört der Engel helle Lieder“ in einer Fassung für zwei Glockenspiele. Als Solisten gefielen Johannes Flügel und David Ruppel. Unter dem souveränen Dirigat von André Müller interpretierten die jungen Instrumentalisten „In the Bleak Mid-Winter“ von Gustav Holst und das mitreißende „Ding dong merrily on High“.

Seit einigen Jahren fasst die Freiherr-vom-Stein-Schule sangesfreudige Kinder der Klassen 5 und 6 zu Chorschwerpunktgruppen zusammen, die im regulären Musikunterricht überwiegend singen. Unter der feinfühligen Leitung von Dorothea Mihm begeisterte die Chorschwerpunktgruppe der Klassen 6 mit den besinnlichen Liedern „Dicke rote Kerzen“ und „Ein Glockenton klingt durch die Nacht“. Die Chor-AG bewies mit den Stücken „Goldenes Licht“ und „Mary had a baby“, dass sie anspruchsvolle Chorliteratur sicher bewältigen kann. Zu einem 70-köpfigen Chor verbanden sich schließlich die Chorschwerpunktgruppen und die Chor-AG, um gemeinsam „Licht in der Nacht“ und „Come and blow, winter wind“ stimmgewaltig vorzutragen. Zu einem sehr abwechslungsreichen Programm trugen kleine Besetzungen des Blasorchesters bei. Zum einen sorgte das Saxophonregister des Orchesters mit Paulina Kraus am Baritonsaxophon, Vivien Illing und Johannes Staubach am Tenorsaxophon und Markus Böhm, Maya Weinig und Ute Krönung am Altsaxophon für eine neue Klangfarbe. „Rudolph The Rednosed Reindeer“ trugen die jungen Saxophonisten sehr engagiert und mit viel musikalischen Gespür für die Stilrichtung vor.

Zum anderen überzeugte das Holzbläserensemble mit Darline Bug, Sarah Schaum und Lukas Jehn an der Klarinette und Alessa Bauch an der Bassklarinette, Querflöte spielten Darleen Simmchen und Lea Wiegand, ergänzt wurde das Ensemble von Philipp Frodl am Waldhorn und René Wilhelm an der Trompete, der die Choralmelodie von „Jesus bleibet meine Freude“ in J. S. Bachs gleichnamiger Choralbearbeitung verstärkte. Beim Marsch aus der „Nussknacker-Suite“ von Tschaikowsky brillierten Klarinetten und Querflöten mit rasend schnellen Tonfolgen.

Anschließend hatte die im Sommer an der Freiherr-vom-Stein-Schule eröffnete 18. Bläserklasse ihren ersten Konzertauftritt. Die Fünftklässler waren sichtlich aufgeregt, konnten aber mit einer Darbietung von „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ mit vollem Orchesterklang, sicher vorgetragenen solistischen Passagen und gesungenen Teilen glänzen. Auch „Jingle Bells“ in zwei verschiedenen Tempi gelang ihnen tadellos.

Den musikalischen Höhepunkt des Abends markierte das Blasorchester der Schule. Unter der umsichtigen Leitung von André Müller überzeugten die Schülerinnen und Schüler mit lupenreiner Intonation und breit gefächerter Dynamik. Sie eröffneten ihren Programmbeitrag mit einer Bearbeitung von „Herbei o ihr Gläubigen“ ließen das filigran arrangierte „Maria durch einen Dornwald ging“ mit differenzierter Schlagzeug- und Bläserbeteiligung folgen. Klanggewaltig und virtuos zugleich erklang die ukrainische Weihnachtsmelodie von Leontovych. Es folgte eine Rhapsodie mit weihnachtlichen Chorälen, die mit nuancierter Instrumentierung und geschickt vorgetragenen Echowirkungen sehr gut gefiel. Den beschwingteren Teil des Konzerts eröffneten Alessa Bauch und Ida Marie Ullrich, die mit ihren Bassklarinetten das Bass-Riff des Weihnachtshits „Marys Boy Child“ vortrugen, während sie sich allmählich durch den Kirchenraum voranschreitend einander annäherten. Die Folge war ein beeindruckender Raumklang. „Winter Wonderland“, „Let it snow“ und „Frosty the snowman“ leiteten über zum großen Finale mit allen Mitwirkenden. Unter Begleitung des Blasorchesters sangen alle Akteure das spanisch- englische Weihnachtslied “Feliz Naviad“ gemeinsam, was von den Zuhörern mit stehenden Ovationen begeistert gefeiert wurde.

Hier können Sie in der Bildergalerie vielseitige Impressionen vom Konzertabend erleben.
(Fotos: Marius Nüchter)



blog comments powered by Disqus