header
Artikel vom
08.05.2017
Une visite de la Bretagne – Schülergruppe aus Landerneau zu Gast

Endlich war es wieder soweit: Wir durften vom 22. bis zum 27. April wieder eine Schülergruppe des Lycée Saint Sébastien aus Landerneau (Bretagne) an der Freiherr-vom-Stein-Schule willkommen heißen. Doch nicht nur 23 französische Schülerinnen und Schüler, die in Gastfamilien bei Schülern der 8.-11. Klassen untergebracht waren, waren mit von der Partie, sondern zusätzlich weitere 19 SchülerInnen, die mit den drei begleitenden Lehrkräften in der Jugendherberge unterkamen.

Etwas erschöpft und müde von der langen Busfahrt, aber gleichzeitig auch voll freudiger Erwartung und Nervosität kamen unsere Gäste am Samstagmittag an der Schule an und wurden von uns herzlich willkommen geheißen. Am Wochenende stand zunächst Zeit in den Gastfamilien auf dem Programm, um die nähere (oder auch weitere) Umgebung zu erkunden, bevor ein gemeinsamer Abend mit allen Familien in der Kneshecke das Wochenende beschloss.

Am ersten „Schultag“ begrüßte unser Schulleiter Herr Dr. Brüdigam die Gruppe herzlich an der Schule und wünschte einen guten Aufenthalt, interessante Erfahrungen und natürlich auch den nötigen Spaß beim Austausch.

Bei wunderschönem Sonnenschein ging es nachmittags dann bei einer Stadtrallye daran, in durchmischten Gruppen die Innenstadt zu erkunden und den Zielpunkt zu finden – an dem passend zum Wetter ein Eis wartete.

In den weiteren Tagen standen für die französische Schülergruppe der Besuch des Wortreichs in Bad Hersfeld, eine Führung in Point Alpha sowie ein Ausflug nach Frankfurt mit Besuch des Filmmuseums auf dem Programm.

Den krönenden Abschluss konnten wir am Donnerstag mit einem Europaturnier in der Gellingshalle feiern, wo mit Spaß und großem Engagement in gemischten Gruppen ein Turnier ausgetragen wurde. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Würstchen und Getränke zur Stärkung und eine abschließende Siegerehrung der sportlichen Sieger sowie der Stadtrallye.

Bei der Abfahrt gab es Umarmungen, Verabschiedungen und die ein oder andere Träne auf beiden Seiten – doch wir sagen zum Glück nur ‚Au revoir‘ und nicht ‚Adieu‘ und sehen uns Anfang Juni in der wunderschönen Bretagne wieder.

Nun bleibt noch, danke zu sagen:
Unser Dank gilt den Gastfamilien für die herzliche Aufnahme und Betreuung, den französischen Schülerinnen und Schüler, die sich „getraut“ haben, Herrn Dr. Brüdigam für die Unterstützung des Austausches und zuletzt unseren französischen Kolleginnen und Kollegen für die Organisation und Betreuung des Austausches seit vielen Jahren.

Monika Schmidt



blog comments powered by Disqus