header
Artikel vom
01.10.2018
Tag der Handschrift: Steinschülerinnen bei Schreibwettbewerb ausgezeichnet

Am Freitag, dem 14. September, dem ersten landesweite Tag der Handschrift, wurden drei Stein-Schülerinnen im Museum Wiesbaden für ihre natürlich ebenfalls mit der Hand verfassten Texte ausgezeichnet.

Die Stiftung Handschrift hatte zuvor in ganz Hessen einen Schreibwettbewerb zu diesem Anlass ausgelobt; klassenweise konnten Schüler teilnehmen und ihre Worte in Form von Liebesbriefen auf das Papier bannen. Über 7500 junge Autoren sandten diese Briefe an die Stiftung – und 100 von ihnen bekamen etwa zwei Monate später einen Antwortbrief mit der Einladung zur Preisverleihung in Wiesbaden.

Von Daria Böhm, Tara-Yasmin Heil und Solveig Schwager aus der Klasse 8B wurde auch die Stein-Schule dort würdig vertreten. Bei der Veranstaltung, bei der selbst der Kultusminister Alexander Lorz zugegen war, wurden kurzweilige Reden über das Schreiben mit der Hand geschwungen, ein Blasmusikorchester ließ argentinischen Tango im Saal erschallen und schließlich lasen vier der Preisträger und Preisträgerinnen stolz ihre Texte vor, darunter auch Tara-Yasmin, die an das Schreiben geschrieben hatte. Ihr Text und die der anderen beiden Schülerinnen, Solveig und Daria, die sich in ihren Briefen an Schwester und Freundin richteten, erschienen gemeinsam mit 97 weiteren in einem Buch, das die Stiftung Handschrift zu diesem Tag druckte und feierlich den darin Veröffentlichten bei der Preisverleihung zusammen mit einem Diplom überreichte.

Alle drei gingen sicher nach diesem besonderen Nachmittag mit einem Lächeln auf den Lippen nach Hause.

In der Freiherr-vom-Stein-Schule wurden die drei Preisträgerinnen der Schule im Beisein der betreuenden Lehrerinnen, Frau Unterstab und Frau Hoos, von Schulleiter Dr. Brüdigam mit einem Büchergutschein geehrt.

Hier finden Sie auch den Artikel der Fuldaer Zeitung vom 24.10.18, S.14.



blog comments powered by Disqus