header
Artikel vom
15.12.2019
Schule mit Leuchtkraft und Orientierung

Vielfältig, modern, digital und lebendig – so präsentierte sich die Freiherr-vom-Stein-Schule am vergangenen Tag der offenen Tür einem breiten Publikum. Als Europaschule mit vielen Facetten und als spannender Bildungsraum mit hohem pädagogischem Anspruch begrüßte die Schulgemeinschaft die zahlreich erschienenen Interessenten. Diese nutzten die Gelegenheit, um sich einen Überblick über die verschiedenen Angebote, Schwerpunkte und Bildungsmöglichkeiten zu verschaffen. Ebenso wichtig war es vielen aber auch, sich einen atmosphärischen Eindruck vom vielseitigen Schulleben zu machen.

Beim Erleben eines ausgewogenen Querschnitts durch das Schulprofil standen bei den Gästen vor allen Dingen die besonderen Bildungsangebote wie bilinguale Klassen, iPad-, Chor- und Bläserklassen oder das Ganztagsangebot sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten als Europaschule im Fokus. Neben der freien Erkundung konnten die Besucher sich dabei auch einer Führung anschließen. Diese wurde je nach Vorliebe von einer Lehrkraft oder von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe gestaltet.

Auf besonderes Interesse stießen die nagelneuen Räumlichkeiten der Biologie, welche nach umfänglichen Modernisierungsmaßnahmen gerade erst am Vortag eröffnet worden waren. Die umfangreiche Sammlung an Modellen, Exponaten, Geräten und Experimentierausstattung sowie die verschiedenen digitalen Schnittstellen wussten zu beeindrucken. Die vorgeführten Schnupperstunden ließen erahnen, was moderner naturwissenschaftlicher Unterricht zu leisten im Stande ist und mancher Elternteil beneidete offensichtlich seinen Sprössling um diese Aussicht.

Generell ist die FvSS medial und digital hervorragend aufgestellt und am Puls der Zeit: Ein eigenes Cloud-System, eine leistungsstarke eLearning-Plattform, die Nutzung von Tablets im Unterricht oder gänzlich die Einwahl in iPad-Klassen, flächendeckendes WLAN, die schuleigene Mediothek sowie der Online-Zugriff auf ein umfangreiches Medienarchiv zeigen, dass die Digitalisierung an der Freiherr-vom-Stein-Schule eine hohe Bedeutung hat. Gleichwohl gehört es zur Selbstverständlichkeit der Schule, ihre Lernenden vor diesem Hintergrund auch mit den notwendigen Kompetenzen zur mündigen Nutzung auszustatten.

Als Europaschule bietet die Freiherr-vom-Stein-Schule auch einen sprachlichen Schwerpunkt. Neben bilingualem Unterricht und der Möglichkeit zum Erwerb verschiedener Sprachen-Zertifikaten zeichnet die FvSS in Fulda auch in besonderem Maße das umfangreiche und sehr gut angenommene Angebot an Spanisch als zweite Fremdsprache aus. Internationale, webbasierte Kooperationsprojekte mit anderen europäischen Schulen (eTwinning-Projekte) zeigen, dass das Zertifikat Europaschule weit über die alleinige Schwerpunktsetzung auf die Schulung von Sprachkenntnissen hinausgeht.

Für die verschiedenen Fragen der Gäste stand nicht zuletzt auch die Schulleitung den gesamten Tag über mit offenen Ohren bereit und informierte über die Ausrichtung der Schule: „Ganz klar, wer zu uns kommt, der hat das Abitur zum Ziel. Als größtes Gymnasium in Fulda können wir den jungen Lernenden an unserer Schule ein umfangreiches Bildungsangebot machen, auf ihre unterschiedlichen Bedürfnisse individuell eingehen, Lernunterstützung gleichermaßen wie Hochbegabtenförderung bieten und beispielsweise durch die Vermittlung europäischer Werte Orientierung geben“, so Schulleiter Dr. Ulf Brüdigam. Dabei behalte die FvSS das von den Schülerinnen und Schülern gesteckte Ziel Abitur stets zentral im Blick, trage aber gleichzeitig auch der gerade in dieser Lebensphase stattfindenden Persönlichkeitsentwicklung der Heranwachsenden Rechnung. Schlüsselkonzepte aus dem Leitbild der Schule wie Nachhaltigkeit, Kooperation, Wertschätzung und Mündigkeit illustrieren diesen Ansatz und werden in den vielfältigen Angeboten der Schule konkret. Damit besitzen die Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer Schullaufbahn nicht nur die Hochschulzugangsberechtigung, sondern haben auch umfängliche mediale, soziale und methodische Qualifikationen erworben, Interessensschwerpunkte ausbilden können und sind somit gut ausgebildet für die Gestaltung ihres weiteren Bildungs- und Lebenswegs. „Als Individuum in unserer modernen Gesellschaft bieten sich ihnen damit unendlich viele Möglichkeiten“, fasste stellvertretender Schulleiter André Müller zusammen.

An allen Ständen und Stationen ergaben sich im Laufe des Tages immer wieder lebhafte Gespräche zwischen Besuchern, Eltern, Lehrern und Schülern. Das Gesamtkonzept der gymnasialen Schullaufbahn nach dem G9-Konzept hat die FvSS kompakt und klar strukturiert auch in einem Flyer zusammengestellt, welcher auf der Webpräsenz der Schule unter www.fvsfulda.de einfach heruntergeladen werden kann. Dort sind auch alle weiteren Informationen zur Anmeldung zu finden.
 
 
Hier gelangen Sie zur Bildergalerie mit Impessionen des Tages.

 



blog comments powered by Disqus