header
Artikel vom
05.08.2019
Erfolg in der 3. Runde beim bundesweiten Wettbewerb „Chemie – die stimmt!“

Die Steinschülerinnen Ida Müller (9b) und Michelle Yi Ran Tran (11d) haben sich durch herausragende Leistungen in einer weit über den Schulstoff hinausgehenden Klausur unter den besten sechs hessischen Teilnehmern ihres Jahrgangs platziert und sich damit für die dritte Runde des bundesweiten Chemiewettbewerbs „Chemie – die stimmt“ qualifiziert.

In dieser Regionalrunde / West, die vom 03. bis zum 06.06. in Darmstadt stattfand, trafen die beiden Chemikerinnen auf die Landesbesten aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, um die drei besten Vertreter jedes Jahrganges für Bundesfinale im September in Leipzig zu ermitteln.

Zunächst stand ein anspruchsvolles Laborpraktikum im Juniorlabor der TU Darmstadt auf dem Programm. Während die Neuntklässler durch verschiedenste Experimente unbekannte Substanzen analysierten und identifizierten, war es Aufgabe der älteren Schüler, organische Stoffe zu synthetisieren. Nach der Laborarbeit mussten die Gruppen ihre Vorgehensweisen und ihre Ergebnisse in einem Kolloquium einer Jury vorstellen und so ihr chemisches Verständnis unter Beweis stellen.

In einer anschließenden theoretischen Klausur, deren Schwierigkeitsgrad zum Teil Studienniveau besaß, wurden die Teilnehmerinnen an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gebracht.

Neben dieser fachlichen Seite wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. So erhielten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich während eines Kegelabends näher kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. In einem Kletterwald konnten die chemiebegeisterten Schülerinnen und Schüler ihrer physischen und mentalen Fähigkeiten austesten und nach einer Wanderung an einem See spannende Outdoorexperimente durchführen.

Am letzten Tag führten die Schüler eine Betriebsbesichtigung bei der Firma Merck durch. Dort hörten sie einen interessanten Vortrag über die Funktionsweise und die Herstellung von OLED-Displays (organische Leuchtdioden / organic light emitting diodes).

Auch wenn es letztlich nicht für die Qualifikation zum Bundesfinale gereicht hat, haben Ida Müller und Michelle Yi Ran Tran in den fachlichen Teilen der Regionalrunde überdurchschnittliches chemisches Fachwissen an den Tag gelegt, viele interessante Erfahrungen gemacht und während der Freizeitaktivitäten Kontakte mit Gleichgesinnten aus anderen Teilen Deutschlands geknüpft.

Die Freiherr-vom-Stein Schule gratuliert den Beiden und hofft, dass auch im kommenden Schuljahr Schülerinnen und Schüler versuchen, die Erfolge von Ida und Michelle zu wiederholen oder gar zu übertreffen.






blog comments powered by Disqus