header
Artikel vom
24.06.2018
Jahresabschlusskonzert der Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda

In einem überaus abwechslungsreichen, energiegeladenen und musikalisch überzeugenden Konzert präsentierten sich die Young Band, das Blasorchester sowie der Projektchor „Sing a song“ der Freiherr-vom-Stein-Schule. Unter der musikalischen Leitung von Musiklehrer André Müller und seines Kollegen Sebastian Müglich musizierten die ca. 120 jungen Musici in der bis auf den letzten Platz besetzten Aula der Freiherr-vom-Stein-Schule.
In diesem Jahr bildete das Jahresabschlusskonzert den Höhepunkt des diesjährigen Schulfestes, das unter dem Motto „180 Jahre Freiherr-vom-Stein-Schule“ stand.
Während der dreitägigen Projekttage hatten sich die Ensembles auf ihren Auftritt vorbereitet. Die Bläserklasse und die Young Band konnten bereits beim Schulfest auf dem Schulhof ihr Können unter Beweis stellen.

Im ersten Teil überzeugte das Blasorchester unter Anwesenheit des Ehrendirigenten Dr. Norbert Herr und des ehemaligen Schulleiters Christfried Kublik mit überwiegend originaler Musik für Jugendblasorchester. In „Menhir“ von Filippo Ledda wurden die Eindrücke einer antiken Megalithenanlage auf Sardinien in Musik umgesetzt. Es folgte ein Medley zur Musik der bekannten US-amerikanischen Rockband „Journey“. Als Solisten brillierten Leon Zentgraf (Trompete) und Maya Weinig (Altsaxophon). Der Projektchor „Sing a sing“, der sich während der Projekttage gebildet hatte, griff die zuvor instrumental vorgetragene Nummer „Don’t stop Believin’“ von Journey auf und präsentierte dem begeisterten Publikum eine Vokalfassung dieses Welthits. Die jungen Sängerinnen und Sänger bewiesen bei den folgenden Stücken „Man in the Mirror“ von Michael Jackson in der durch den Film "Joyful Noise" inspirierten Gospelversion sowie mit "This is me" aus dem Musicalfilm "The Greatest Showman" rhythmische Präzision und erstaunliche klangliche Transparenz.
Dass das Blasorchester der Steinschule auch im Bereich der U-Musik zu Hause ist, zeigte sich in den Stücken „Sambeando“ und „Mambo Magic“. Im Stile lateinamerikanischer Tanznummern bot sich auch hier für Trompeter Leon Zentgraf eine Gelegenheit, mit einem Solo zu glänzen.
Als Höhepunkt des Abends spielten Blasorchester und Young Band der Schule gemeinsam. Zunächst musizierte das ca. 100-köpfige Orchester das vor spanischem Temperament strotzende „Kings of the Aragon Court“, bei dem Leon Eismann an den Pauken zu überzeugen wusste, und dann mit „Broadway“ einen Marsch in Musicalmanier zum Abschluss.

Standing Ovations erforderten eine Zugabe. Dieser Forderung kamen die jungen Musici mit einer mitreißenden Zusammenstellung von filmmusikalischen Highlights der Filmreihe „Fluch der Karibik“ gerne nach.



blog comments powered by Disqus