header
Artikel vom
30.06.2017
Jahresabschlusskonzert zeigt vielfältige musikalische Förderung

Beim diesjährigen Abschlusskonzert der Freiherr-vom-Stein-Schule gaben die gut 150 mitwirkenden Schülerinnen und Schüler musikalische Einblicke in die Probearbeiten des vergangenen Schuljahres. Dass das Konzert aufgrund der widrigen Witterungsumstände vom besonderen Ambiente des Innenhofs von Schloss Fasanerie in die Schulaula verlegt werden musste, trübe die Stimmung der gut 350 Besucherinnen und Besucher trotzdem in keiner Weise. Umrahmt von den wortgewandten Moderatorinnen Sophia Gensler und Selin Demirel bereicherten sechs verschiedene Chor- und Musikensembles den Abend: die Young Band, die Bläserklassen der Jahrgansstufe 5 und der Jahrgangsstufe 6, der Unter- und Mittelstufenchor, das Blasorchester und die Chorschwerpunktgruppe der Jahrgangsstufe 5.

Bei der Young Band handelt es sich im Wesentlichen um Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 und 8, welche früher die Bläserklasse besucht haben. Unter der Leitung von Frau Corinna Müller-Mohr erinnerte die Gruppe mit dem legendären Gospelhit „I will follow him“ an Whoopie Goldbergs großartigen Erfolg im Film „Sister Act“. Daneben spielte die Gruppe „Crazy Train“ von Ozzy Osborne, ein Rockklassiker, der auch für die klanglichen Möglichkeiten eines Blasorchesters bestens geeignet ist. Dass die die Young Band in diesem Jahr in Mannheim beim Wettbewerb für Jugendblasorchester punkten konnte, demonstrierte sie nochmals mit den Wettbewerbsbeiträgen „Celtic Air and Dance“ und einer filmmusikalischen Zusammenfassung von „Fluch der Karibik“. Mit der Orchesterfassung für den Pop-Song „Shut up and dance“, der zum Repertoire der Young Band gehört, gab es zudem eine echte Premiere zu hören: Anna Goldbach, Ida-Marie Ulrich, Rebecca Wieters und Annika Nogga bildeten als Sängerinnen daraus eine Gesangsfassung, die die Zuhörer vor der Pause zum Mitklatschen animierte.

Die Bläserklassen der Jahrgangsstufe 5 und 6 stehen unter der Leitung von Frau Corinna Müller-Mohr. Was die jüngere Gruppe der Jahrgangstufe 5 angeht, so ist diese an der Freiherr-vom-Stein-Schule bereits die sechszehnte ihrer Art. Auch im kommenden Schuljahr werden wieder deutlich über 30 Schülerinnen und Schüler eine instrumentale Musikausbildung in der Bläserklasse beginnen. Seit etwa einem Jahr üben nun die Kinder der Bläserklasse unter der Leitung von Frau Corinna Müller-Mohr auf ihren Orchesterblasinstrumenten im regulären Musikunterricht. Zwar stehen die Schülerinnen und Schüler damit noch ganz am Anfang ihrer musikalischen Ausbildung, sie musizierten aber mit den Liedern „Play the Blues“, dem „Banana-Boat-Song“, einem karibischen Volkslied, George Bizets „Farandole“ und dem „Windsong des Amerikaners James Swearingen bereits auf hörbar gutem Niveau.
Im Hinblick auf die Bläserklasse der Jahrgangsstufe 6 ist zu erwähnen, dass sie mit ihren 35 Mitgliedern eine außergewöhnlich große und erfolgreich Bläsergruppe darstellt. So haben beispielsweise alle an der Instrumentalprüfung „Die kleine Stimmgabel“ erfolgreich teilgenommen. Am 20. Mai 2017 hat diese Zusammensetzung sogar beim Jugendblasorchesterwettbewerb „Aufwind“ der Mannheimer Bläserphilharmonie in ihrer Altersstufe einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Nach den Sommerferien wechseln die Kinder in die Young Band. Von ihnen zu hören waren der Beatlesklassiker „Yellow Submarine“ sowie eine Filmmusik aus dem Western „Die glorreichen Sieben“. Mit „Indian River“ und „Center Point“ spielte die Bläserklasse zudem ihre Wettbewerbsstücke, die sie in Mannheim zum Besten gegeben hatte.

Sowohl der Unter- und Mittelstufenchor als auch die Chorschwerpunktgruppe der Jahrgangsstufe 5 stehen unter der Leitung von Frau Dorothea Mihm. Ziel ist es dabei, das Singen im Chor zu unterstützen und damit musikalische Talente auch im gesanglichen Bereich nachhaltig zu fördern. Sowohl mit dem Lied „Lass die Sonne in Dein Herz“ als auch mit dem türkischen Danklied „Eyvallah“ brachte der Unter- und Mittelstufenchor ihr Lebensmotto hörbar zum Ausdruck. Im weiteren Verlauf des musikalischen Abends erlebten die Zuschauer zudem 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgansstufe 5, die als Chorschwerpunktgruppe im regulären Musikunterricht überwiegend singen. In Einstimmung auf die bevorstehenden Ferien inszenierten sie zunächst das Lied „Reisefieber“, bevor sich anschließend Unter- und Mittelstufenchor mit der Chorschwerpunktgruppe verbanden, um mit „Ferien“ und „Hey, lasst uns singen“ zur schulischen Jahreszeit passende Stücke darzubieten.

Das Blasorchester unter der Leitung von Herrn André Müller setzt sich überwiegend aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 13 zusammen, die über einige Jahre Instrumentalunterricht erhalten haben und das schulische Angebot im Bereich der Bläsermusik abrunden. Nach der gut 30-minütigen Konzertpause setzten sie das Programm zunächst mit „Rampage“ von Todd Stalter fort und ergänzten dies durch originale symphonische Blasmusik, die eigens für die Besetzung eines symphonischen Blasorchesters komponiert worden ist. In diese Kategorie fielen auch die Werke „Imagasy“ von Thiemo Kraas und die ersten beiden Sätze von „Tournament“ aus der Feder Carl Witrocks. Gegen Ende des Abends fügte das Orchester aus ihrem breiten Repertoire sogar noch Musik aus den Musicals „Phantom der Oper“ und „Les Miserables“ hinzu.

Das gut zweieinhalbstündige Konzert schloss in Anwesenheit des Blasorchester-Ehrendirigenten Herrn Dr. Herr mit einem herzlichen Dankeschön des Blasorchesters an Herrn Müller sowie mit dem finalen Queen-Klassiker „We will rock you“, den alle 150 Akteure gemeinsam schmetterten.

Ein ganz besonderer Dank gilt selbstverständlich allen helfenden Händen auf und hinter der Bühne, allen Eltern, die bei der Vorbereitung und der Durchführung des Konzerts tatkräftig Unterstützung leisteten, sowie der Firma „ffortissimo“ für den Bühnenaufbau.

Dr. Peter Mergler



blog comments powered by Disqus