header
Artikel vom
03.02.2019
„Hohe Sachkenntnis gepaart mit Talent, künstlerischem Können und grenzenlosem Engagement“

Mit diesen Worten würdigte Schulleiter Dr. Ulf Brüdigam in der voll besetzten Mensa der Freiherr-vom-Stein-Schule das langjährige Wirken von Herrn Reinhold Feldmann. Gemeinsam mit dem Kollegium und musikalischen Weggefährten verabschiedete die Schulgemeinschaft den verdienten Pädagogen für die Fächer katholische Religion und Musik in den Ruhestand.

Als Lehrer mit Charisma, eigener pädagogischer Handschrift und mit dem Bedürfnis zur Weitergabe der tief in ihm steckenden Begeisterung für die Musik kann Reinhold Feldmann auf ein langes und erfülltes Berufsleben zurückblicken. Insgesamt 34 Jahre umfasste seine Berufserfahrung, die er etwa zu gleichen Teilen an der Winfriedschule und seit 2004 schließlich an der FvSS sammelte. In dieser Zeit hat er auf vielfältige Weise die künstlerische Entwicklung von Schule und Schülern wesentlich geprägt: Chorgruppen von mehr als 200 Schülerinnen und Schülern, Orchesterarbeit, große Aufführungen mit Profiorchestern und Solisten, Benefizkonzerte, musikalische Projekte, Konzertreisen im In- und Ausland beispielsweise nach China oder ins Weiße Haus nach Washington sowie die knapp 30-jährige Leitung des städtischen Konzertchors Winfridia. Dabei füllte er je nach Bedarf und Notwendigkeit die Rolle des künstlerischen Leiters, des Organisators, des Mitgestalters, des Begleiters oder Förderers – manchmal auch alle gleichzeitig. Egal ob für Jung oder Alt, für Gruppen oder Solisten, innerhalb von Schule oder auch weit darüber hinaus: sein Engagement für Musik wird nur schwerlich übertroffen. Persönliche Gespräche, individuelle Vorbereitung auf Auftritte, Konzertvermittlung oder Begabtenförderung umfassten sein pädagogisches Verständnis der ganzheitlichen Förderung ebenso wie auch die Wertevermittlung nach dem christlichen Menschenbild.

Dass sein Wirken Früchte getragen hat, zeigte sich auf der Verabschiedungsfeier auch ganz konkret. Gemäß dem Ausspruch „Wer singt, betet doppelt“ übertrugen gleich mehrere Gesangs- und Instrumentalgruppen dieses Zitat des heiligen Augustinus auf den weltlichen Kontext. Verschiedene Generationen von Schülerinnen und Schülern, darunter beispielsweise das Blasorchester der FvSS sowie der Chor Salto Vocale, als auch das Lehrerkollegium brachten ihren ganz persönlichen Dank in musikalischer Form zum Ausdruck. Reinhold Feldmann mischte spontan als Dirigent und Pianist mit und genoss die abwechslungsreichen Darbietungen sichtlich.

Auch wenn der Freiherr-vom-Stein-Schule nun eine wichtige Stütze in der Schulgemeinde fehlen wird, Feldmanns musikalisches Engagement geht mit Sicherheit weiter. Er freue sich, dass er mit der gewonnenen Zeit nun wieder verstärkt eigene Musikprojekte verfolgen kann, die er bisher zurückstellen musste. Ausdrücklichen Dank sprach Feldmann auch nochmal an seine Ehefrau Brigitte Feldmann aus, die ihm bei vielen Arbeiten den Rücken freigehalten habe und so Vieles überhaupt erst ermöglicht habe.

Für die kommende Zeit im (Un-)Ruhestand wünschte ihm Dr. Brüdigam alles Gute und vor allem viel Gesundheit. Er sei sich allerdings sicher, dass die Arbeit mit der Musik ihn auch in Zukunft jung und auf Trab halten werde.


Im Rahmen der Verabschiedungsfeier wurden auch Herr Schuster, Frau Hohmann und Herr Habersack verabschiedet. Herr Schuster wechselt zum neuen Halbjahr an die Johannes-Kepler-Schule in Neuhof und nimmt dort die Aufgabe des stellvertretenden Schulleiters wahr. Frau Hohmann und Herr Habersack wechseln als Fachleiter für die Fächer Spanisch bzw. Chemie an das Studienseminar Fulda.
Mit dem Ende des ersten Halbjahres endete auch gleichzeitig der Vorbereitungsdienst von Frau Schreiner, Frau Klar und Herrn Möller. Alle haben das Zweite Staatsexamen erfolgreich abgelegt und starten nun in das Lehrerdasein. Herr Möller wird im kommenden Halbjahr an der FvSS weiterhin Physik und Sport unterrichten.



blog comments powered by Disqus