header
Artikel vom
26.11.2019
Fuldaer Europaschule auf Erkundungsfahrt im Osten

Die vielen Schülern eher unbekannten polnischen Großstadt Wroclaw (Breslau) und ihrem schlesischen Umland galt zum wiederholten Mal der Polen-Austausch unserer Schule. Schon seit 2005 besuchen sich regelmäßig alle zwei Jahre Lernende und Lehrende des dortigen Lyzeums Alexander Fredro und der Fuldaer Freiherr-vom-Stein Schule. Das jeweils wechselnde Programm wird ideell und finanziell vom DPJW (Deutsch-Polnisches Jugendwerk) großzügig unterstützt und lebt wesentlich auch vom herzlichen Beitrag der polnischen und deutschen Gasteltern, durch die die Fremde schnell zum vertrauten Zuhause wird.

Unsere Schülerinnen und Schüler aus Fulda konnten nicht nur neue Freunde finden, sondern gemeinsam Europa gestalten und sich selbst als Botschafter ihrer Länder im Gespräch mit einander erleben. Historische Schauplätze auf schlesischem Boden boten reichliche Anlässe, sich über das Motto der EU: "In Vielfalt geeint" Gedanken zu machen. Dass Frieden, Freiheit und Wohlstand in Europa nicht selbstverständlich sind, wurde an sehr verschiedenen Orten greifbar: Im ehemaligen Konzentrationslager Groß Rosen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, in der beeindruckenden hölzernen Friedenskirche von Schweidnitz aus der Zeit nach dem Dreißigjährigen Krieg, als noch wenig Toleranz zwischen Katholiken und Protestanten herrschte, in der ehemaligen preußischen Festung Glatz und vor dem überlebensgroßen Rundgemälde "Panorama von Raclawice" über die Zeit, als Polen Ende des 18. Jahrhunderts seine Freiheit für 123 Jahre verlor.

Auf neue Anregungen aus Hessen zum Projektthema "Europäische Regionen aus Polen und Deutschland im Vergleich"  und weitere Vertiefung der gewonnenen Freundschaften beim Gegenbesuch in Fulda im April 2020 freuen wir uns schon jetzt.



blog comments powered by Disqus