header
Artikel vom
29.05.2019
Die Friedensschule Monte Sole und die Emilia Romagna

Zum zweiten Mal bot die Freiherr vom Stein Schule die Studienfahrt „Die Friedensschule Monte Sole und die Emilia Romagna“ an. 25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 besuchten unter Leitung von Anita Hoehle und Peter Born die italienische Partnerregion.

Die Friedensschule Monte Sole in der Gemeinde Marzabotto erinnert an das Massaker, das Angehörige der Waffen-SS und der deutschen Wehrmacht Ende September 1944 unter den Einwohnern der Dörfer und Weiler um den Monte Sole anrichteten. Jedes Jahr führt sie junge Menschen aus aller Welt zusammen, um der Opfer zu gedenken, zu diskutieren und Wege zu suchen, ein solches Verbrechen nie wieder möglich werden zu lassen.

Die Italienfahrt wurde als fächerübergreifendes Exkursionsprojekt mit Schwerpunkten in Geschichte, Politik und Wirtschaft, Geografie, Kunst und Fremdsprachen angeboten. Es wurde im eTwinnning-Projekt „Unite Europe2“ seit Januar mit einer zusätzlichen Unterrichtsstunde vorbereitet. Die Stein-Schüler planten im virtuellen Klassenzimmer, dem TwinSpace, zusammen mit Projektpartnern in Rom, Parma und Modena ihren Besuch in Italien.

In der Woche nach den Osterferien fand die Reise statt. Auf dem Programm standen eine Besichtigung der Universitätsstadt Bologna, ein Tagesausflug zur Friedensschule Monte Sole, Besichtigungen im Museum Enzo Ferrari in Modena, ein Stadtbummel in Parma, Begegnungen mit Schulpartnern, Besichtigungen in Mailand und ein Besuch in der Fuldaer Partnerstadt Como. Natürlich gab es auch Zeiten zur freien Verfügung, in denen die Schüler und Schülerinnen auf eigene Faust die Reiseziele erkunden durften.

Die Wiederholung der Fahrt im kommenden Jahr ist geplant.



blog comments powered by Disqus