header
Artikel vom
24.06.2018
Charles Darwin, Oliver Twist und die Freiherr-vom-Stein Schule Fulda

Vor 180 Jahren wurde in Fulda die Freiherr-vom-Stein Schule als Realschule mit zwei Klassen eröffnet. In das Gründungsjahr 1838 fallen auch die Veröffentlichungen von Charles Dickens erfolgreichstem und wegweisendem Roman „Oliver Twist“ und Charles Darwins erster Titel seines Werks, welches in seine bahnbrechende Evolutionstheorie mündete.

Lassen sich diese historischen Überschneidungen auch in einen inhaltlichen Zusammenhang bringen, der für die FvSS gleichsam in Gegenwart und Zukunft noch wegweisend sein kann?

1838 veröffentlichte Charles Darwin „The Zoology of the Voyage of H.M.S. Beagle“, in dem er seine Erkenntnisse aus seiner fast fünfjährigen Forschungsreise vorstellte. Damit legte Darwin den Grundstein für seine bahnbrechende Evolutionstheorie, die das bislang vorherrschende Weltbild revolutionierte. Bis zum heutigen Tag verkörpert der britische Wissenschaftler den Mut, neue Denkansätze zu wagen und Grenzen zu überwinden. Darwin ist daher Vorbild für die Freiherr-vom-Stein- Schule, die von Herrn Karl Julius Wilhelm Gutberlet gegründet wurde. Schülerinnen und Schüler sollen sich zu wissbegierigen, jungen und mündigen Erwachsenen entwickeln. In dieser Tradition versteht sich auch der aktuelle Schulleiter Dr. Ulf Brüdigam: Er ermutigte die Schulgemeinschaft in seiner Eröffnungsrede, die Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Dazu gehe Lernen über die rein fachlichen Inhalte hinaus. Diese bilden vielmehr eine notwendige Grundlage, deren Potenzial sich für die Gesellschaft nur dann entfalten kann, wenn man bereit ist, Erlerntes verständig und nachhaltig anzuwenden. Daraus ergibt sich, dass Lernen als lebenslanger Prozess begriffen werden muss, der durch die Interaktion verschiedener Menschen ermöglicht wird. Vor diesem Hintergrund betonte Dr. Brüdigam, dass an der FvSS nicht nur die Schülerinnen und Schüler Bildung erfahren, sondern sich die gesamte Schulgemeinschaft in einem stetigen Lernprozess befindet.
Hier lohnt erneut der Blick in das Jahr 1838 – nun aus der Perspektive Charles Dickens und seiner Figur des Oliver Twist: Obwohl sich alle in einem gemeinsamen Lernprozess befinden, sind die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten des einzelnen Kindes entscheidend. Bis zum heutigen Tag ist es an der FvSS eine Maxime, vielfältige Möglichkeiten zu bieten, damit Schülerinnen und Schüler eine Bildung erhalten, die den eigenen Kompetenzen entspricht und Talente fördert. Das abwechslungsreiche Programm, welches den zahlreichen Besuchern des Jubiläumsfestes dargeboten wurde, machte die mannigfaltigen Begabungen sicht-, hör- und spürbar. Dabei näherten sich die Mitglieder der Schulgemeinschaft dem diesjährigen Motto „Europa in Bewegung“ mit viel Kreativität.

Der explizite thematische Bezug zu Europa wird der besonderen Stellung der Freiherr-vom-Stein Schule als eine von 34 hessischen Europaschulen gerecht. Die mit diesem besonderen Prädikat verbundenen Chancen und Herausforderungen hob Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke in seinen Grußworten hervor. Er ermutigte die Schülerinnen und Schüler ihre Verantwortung gegenüber dem europäischen Gedanken und den damit verbunden Werten zu übernehmen. Dieser Aufforderung schloss sich auch Dag Wehner, Bürgermeister von Fulda und einst selbst Schüler der FvSS, an. Er mahnte zum aktiven Eintreten für ein friedliches Miteinander unter Rückbesinnung auf gemeinsame Grundwerte. Auch Michael Brand (MdB, CDU) gratulierte zum Jubiläum. Er formulierte den Wunsch, dass die Schülerinnen und Schüler sich über das Wirken in der Schule hinaus für eine Sache begeistern und engagieren mögen: „Lasst euch von etwas anfassen!“. Darüber hinaus rät er zu Gelassenheit und Freude bei allen Dingen und zitierte Freiherr-vom-Stein mit den Worten „Hüte dich vor Entscheidungen, die du nicht mit einem Lächeln treffen kannst!“.

Im Anschluss an die Grußworte konnten sich die Gäste bei bestem Wetter an dem umfangreichen und kurzweiligen Festprogramm erfreuen und verschiedenste Einblicke in das Schulleben gewinnen. Das feierliche Jahreskonzert des Blasorchesters (hier finden Sie den zugehörigen Bericht und Bilder) bildete einen gelungenen Abschluss des Tages.

Eine Jubiläumsfeier bietet immer Anlass, den Blick zurück in die Vergangenheit zu richten und mit der Gegenwart in Beziehung zu setzen. In der 180jährigen Geschichte der Freiherr-vom-Stein Schule Fulda lassen sich stetige Weiterentwicklungen ausmachen. Dabei gelingt es dennoch, eine Kontinuität zu den ursprünglichen Gründungszielen zu wahren.

Mit dieser Gewissheit über Tradition und Innovation kann die FvSS zuversichtlich den Blick in die Zukunft richten.


Vielen Dank sei an dieser Stelle auch noch einmal an alle Helferinnen und Helfer der gesamten Schulgemeinde gerichtet, die im Vorfeld und während des Festakts ihre Zeit und Energie in die Vorbereitung und Durchführung gesteckt und so zum Gelingen beigetragen haben!



blog comments powered by Disqus