header
Artikel vom
01.07.2019
Besuch aus der Megalópolis

Bereits zum dritten Mal begrüßte die Steinschule Gäste aus ihrer Partnerschule in Mexiko-City, die mit ihren deutschen Austauschpartnern zwei Wochen lang Fulda und Umgebung erkundeten.

15 mexikanische Schüler konnten ihre an der deutschen Auslandsschule Colegio Humboldt erworbenen Deutschkenntnisse in ihren Gastfamilien und bei Führungen durch Fulda, Marburg, die Point-Alpha-Gedenkstätte und das Bergwerk Merkers erproben und erhielten außerdem Einblicke in den ganz normalen schulischen Alltag an der Europaschule.

Apfelschorle, Sauerkraut und natürlich häufig auch Grillwürstchen wurden gerne probiert und als lecker befunden, wenngleich das Obst- und Gemüseangebot in den deutschen Supermärkten nicht vollständig überzeugen konnte im Vergleich zu dem im heimatlichen Mexiko. Dass sich dies möglicherweise im Zuge des Klimawandels ändern könnte, erfuhren die Jugendlichen hautnah während der ersten großen Hitzewelle, die sie angesichts der aus Mexiko-City gewohnten moderaten Temperaturen vor besondere und in Deutschland von ihnen auch unerwartete Herausforderungen stellte.

Eine willkommene Abkühlung verschaffte ihnen daher der Ausflug ins Erlebnisbergwerk, den sie zusammen mit den fast gleichzeitig angereisten Austauschschülern aus Wauwatosa, Wisconsin, USA, antraten. So wurde interkulturelles Lernen an der Europaschule gleich zwischen drei ganz unterschiedlichen Ländern möglich und insbesondere in Point Alpha erhielten die Gäste aus den beiden Nachbarländern, deren Flaggen fast zwei Wochen lang einträchtig an der Fassade der Steinschule nebeneinander hingen, möglicherweise sogar Impulse für ein zukünftiges Miteinander und das Überwinden von Grenzen.

Die Steinschüler freuen sich nun auf ein Wiedersehen in Mexiko-City im Oktober, um die entstandenen Freundschaften zu vertiefen und sich eine neue, außereuropäische Kultur und ihre Sprache zu erschließen.



blog comments powered by Disqus